»Darum bemüht sich unsere Pädagogik, indem sie dem Kind soviel wie möglich das Wort gibt, ... ihm ein Maximum an Initiative überlässt, und indem sie bestrebt ist, es mehr aufzumuntern als zu dirigieren.« (Freinet zitiert nach Hagstedt 2003, S. 271)

 

 

In jedem einzelnen Kind steckt so viel Lebensfreude, die mich jeden neuen Tag staunen lässt und jeden Tag zu einem ganz besonderen Tag macht. Mit viel Vertrauen, Offenheit, Achtung vor unserem Gegenüber und dem Wir-Gefühl wird jedes Forschen und Entdecken in unseren Kindergärten zu einem Highlight. Mein Name ist Carina van der Willik und seit April 2014 arbeite ich in leitender Position in den Kindertagesstätten „Die kleinen Hände". Ich sehe unsere Krippe & unseren Kindergarten als Häuser des Lernens, welche Raum geben für die vielfältigen Facetten eines jeden Menschen, in dem Stärken und Schwächen gelebt werden können, in dem Freude herrscht! 

 

Interessen: Leben mit Hund, Naturerleben, Fotografie, mein Garten, Literatur, Reisen mit meinem Bulli, Meditation und Achtsamkeit

 

Qualifikationen: Fachberaterin für Hessischen Bildungsplan / Freinetpädagogin / Elternbegleiterin / Schatzsuche Referentin / Fachkraft für Kinderperspektive / Meditationslehrerin / Natur- und Achtsamkeitstrainerin/ Waldbadencoach


Mein Name ist Sabine Klärner und wohne seit 2021 in Eschwege. Ich habe zwei erwachsenen Kinder.

Meine Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin habe ich 1991 in Göttingen an

der Berufsbildenden Schule III abgeschlossen. Der Beruf der Erzieherin ist eine Herzensangelegenheit und in meiner anschließenden Tätigkeit als Erzieherin konnte ich viele tolle Einrichtungen, unterschiedlichen Gruppen (Kinder-garten, Hort, Krippe), mit unterschiedlichen Konzepten (z.B. dem Familien-Konzept), in verschiedenen Bundesländern kennen gelernt. Mit diesem großen Erfahrungsschatz und vielen

wunderschönen Erlebnissen habe ich im Jahr 2019 zwei Kindertagesstätten des Zweckverbandes übernommen und im November 2022 meine Fortbildung „Leiten Lernen“ begonnen, welche im Herbst 2024 endet. In meine bisherige Tätigkeit, als Kita-Leitung konnte ich schon umfangreiche Erfahrungen im Bereich des Kita-Managements und der Leitung von Kindertageseinrichtung, sammeln. Die schwierige Aufgabe, zwei Kindertagesstätten gerecht zu werden, hat mich dazu bewogen, meine Tätigkeit beim Zweckverband zu verändern.

Ich freue mich, seit September 2023 ein Teil des Teams der Kindertagesstätte „Die kleinen Hände“ in Röhrda sein zu dürfen. In meine Funktion als Stellvertretende Leitung und als Bezugsperson der Adler-Gruppe freue ich mich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und auf die gemeinsame Zeit mit den Kindern. Für meine Arbeit ist mir wichtig, jedem Kind Raum und Zeit zu geben, um im eigenen Tempo lernen zu können. Den Kindern ein Umfeld zu geben, in dem sie neugierig sein

dürfen, sich geborgen fühlen und die eigene Entwicklung selbst gestalten können.


Mein Name ist Emily Seebach und ich bin seit November 2023 als Erzieherin in der der Kita "Die kleinen Hände" tätig. 
Seit August 2023 darf ich mich staatlich anerkannte Erzieherin nennen. 
Meine Ausbildung zur Sozialassistentin sowie zur Erzieherin habe ich an der evangelischen Schule für soziale Berufe in Eisenach absolviert. Während meiner Ausbildung durfte ich in der Kita "Die kleinen Hände" schon viele Erfahrungen sammeln, in dem ich als Kindergartenhelferin tätig war.  
Ich komme aus dem wunderschönen Großburschla.
In meiner Freizeit lese und backe ich gerne oder verbringe die Zeit mit meinen Freunden und meiner Familie. Meine Leidenschaft für das Backen teile ich gerne mit den Kindern, weshalb man mich häufiger in der Küche beim gemeinsamen Backen und Kochen findet. 

 



 

Mein Name ist Nicole Paul und ich wohne zusammen mit meinem Mann in Creuzburg.

Ich habe ein duales Studium in Sozialpädagogik & Management in Erfurt absolviert und unterstütze das Team der kleinen Hände seit Januar 2022.

 

Ich habe schon früh gemerkt wie gerne ich mit Kindern zusammenarbeite und wie gerne ich sie auf ihrem Weg der Weiterentwicklung und des Staunens begleite. Im Alltag mit den Kindern merke ich jeden Tag aufs neue, wie schön es sein kann, die Welt auch mal aus den Augen der Kinder zu betrachten.

 

In meiner Freizeit nähe, bastel oder lese ich gern. Wenn ich mich mal nicht gerade kreativ beschäftige, gehe ich mit meinem Hund spazieren oder bereise liebend gerne die Welt.


 

Mein Name ist Petra Achler und wohne in Ringgau Grandenborn. Meine Ausbildung zur Erzieherin habe ich in der Elisabeth-Knipping-Schule in Hessisch Lichtenau absolviert und den praktischen Teil im Kindergarten in Netra.

 

Ich bin mit Leib und Seele Erzieherin und mit der Einrichtung, den Menschen im Ringgau und meiner Heimat verwurzelt. Seit 30 Jahren arbeite ich in der Einrichtung, welche sich zu einem Bildungshaus entwickelt hat. 

 

Ich selbst habe 2 erwachsene Kinder und 4 Enkelkinder.

Gerne engagiere ich mich in den örtlichen Vereinen und im Kirchenvorstand, weil mir der christliche Glaube und die Gemeinschaft wichtig sind. 

 

In meiner Freizeit gehe ich gerne schwimmen.

 


 

 

Mein Name ist Gabriele Stübner. 1962 bin ich in Bad Langensalza geboren.

 

Nach der Geburt meiner Tochter habe ich die Liebe zu meinem Beruf entdeckt.  Die erste Ausbildung habe ich an der Pädagogischen Fachschule in Gotha begonnen. Den Abschluss zur staatlich anerkannten Erzieherin absolvierte ich an der Elisabeth- Knipping Schule in Kassel.

 

 

Seid Juni 1995 arbeite ich im Kindergarten „ Die kleinen Hände“ . 

In den schönen Ringgau bin ich 2004 gezogen. 

Meine Interessen sind meinen Garten, zu pflegen, die Natur & die Tiere.


 

Ich bin Daniela Saur, verwitwet und wohne in Ringgau-Rittmannshausen. 

 

Seit Dezember 2011 arbeite ich bei den ,,kleinen Händen``, anfangs noch als staatlich anerkannte Kinderpflegerin, bis ich nach meiner 4 jährigen nebenberuflichen Ausbildung an der Hepatha Akademie für soziale Berufe in Schwalmstadt 2019 meine staatliche Anerkennung als Erzieherin erhalten habe. 

 

Ich bin kreativ, gerne aktiv z.B. beim Malen, Basteln, Häkeln, Nähnen, arbeiten mit Ton oder Speckstein. Hierbei probiere ich mich liebend gerne aus. Dieses lasse ich gerne in meine Arbeit mit Kindern einfließen. 

   

Meine Hobbys außerhalb meines Jobs sind Zeichnen, Malen, Basteln, Gravieren, Brandmalerei, Häkeln, Lesen, Kochen, Backen, Schwimmen und Tiere. 

 


 

Mein Name ist Anna-Theresa Miosge, und arbeite seit 2016 als Erzieherin im Kindergarten „Die kleinen Hände“.

Zusammen mit meinen drei Kindern (Marie, Max, Mathilda) wohne ich im nahegelegenen Ifta. Im Jahr 2014 beendete ich erfolgreich meine Ausbildung zur Erzieherin in Eisenach.

 

Ich bin sehr kreativ und musiziere gerne. In meiner Freizeit bin ich gerne bei Wind und Wetter mit den Kindern draußen in der Natur und liebe es für die ganze Familie frisch zu kochen. 

 

In den letzten Jahren als Pädagogin und auch Mutter fällt mir immer wieder auf, dass Kinder nur kleine leichte Impulse benötigen um großes zu schaffen und tolle Ideen zu entwickeln. Ich lerne jeden Tag von Kindern und entdecke immer wieder Neues in der kleinen wunderbaren Welt der Kinder. Genau aus diesen Gründen liebe ich meinen Beruf als Erzieherin und freue mich jeden Tag auf neue Abenteuer und Herausforderungen, die ich mit ihren Kindern erleben darf.

 

Mit Freude begleite ich die Vorschulkinder und leite Praktikanten an.


 

Mein Name ist Nicole Seebach und ich lebe in Großburschla. Meine familären Wurzeln reichen jedoch bis in den Ringgau. Ich habe zwei erwachsene Töchter.

 

Meine erste Ausbildung zur Kindergärtnerin habe ich von 1987 - 1990 an den pädagogischen Fachschule in Gotha absolviert und danach 4 Jahre Berufserfahrung gesammelt. Nach einer Berufspause von ca. 10 Jahren entschied ich mich die Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin, nachzuholen. 

Danach habe ich 13 Jahre im evangelischen Kindergarten in Großburschla gearbeitet. Seit Februar 2017 bin ich nun ein Teil des Teams der Kita ,,die kleinen Hände''. Zuerst in Datterode und nach der Zusammenlegung im Bildungshaus in Röhrda. Seitdem habe ich mehrere Weiterbildungen zur Arbeit im offenen Konzept gemacht und mich vor allem auf die Vorschularbeit innerhalb dieses Konzeptes konzentriert. Außerdem habe ich eine Zusatzsausbildung zur Regligionspädagogin und zur Medienpolitik absolviert. Derzeit bin ich wieder ein Teil des Teams der Vorschule.

Ich sehe mich als Lernbegleiter der Kinder und versuche jede sich bietende Situation als Bildungsmoment zu nutzen.

In meiner Freizeit singe ich im Chor, heimwerke oder bin im Wald unterwegs. 

 


 

„Die Aufgabe der Umgebung ist es nicht, das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren.“

 

Maria Montessori

 

Unsere Kinder lernen keineswegs nur, wenn die Erwachsenen es wollen, sondern in jeder Situation des Alltags. Kinder wollen ihre Begabung entwickeln, ihr Selbstvertrauen und ihre Selbstsicherheit, ihre emotionale und kognitive Intelligenz. Die kleinen und großen Entwicklungsschritte bei unseren Kindern darf ich seit Juli 2015 in in unseren Kindergärten beobachten, und sie in Ihrer Weiterentwicklung unterstützen.

 

In unserem Haus können wir gemeinsam unser Ideenreichtum und unseren Forschergeist verwirklichen.

Mein Name ist Steffen Naumann und ich bin 40 Jahre alt. Zusammen mit meiner Frau genießen wir gerade das gemeinsame Glück mit unserem Sohn.

 In meiner Freizeit beschäftige ich mich viel mit der Natur und habe einen Garten in dem das ein oder andere Pflänzchen gehegt und gepflegt werden muss. 


Hallo, ich bin Alex und wurde 1981 in Eisenach geboren. Die nächsten zehn Jahre bin ich in einem Dorf namens Mosbach aufgewachsen. Das Haus, in dem ich mit meiner Schwester wohnte, stand direkt am Wald und hinter unserem Haus lief ein Bach. Wir waren viel draußen und waren auch oft nass.

Im Jahr 1992 sind wir dann nach Grandenborn gezogen auf einen kleinen Bauernhof, ein Jahr später bekam ich noch einen kleinen Bruder.

Mittlerweile bin ich verheiratet und Papa von drei Kindern. Wir sind gerne als Familie in der Natur, in unserem Garten oder gehen wandern. Ab und zu wenn ich Zeit habe schraube ich gerne an meinem Traktor und repariere das ein oder andere da ich ursprünglich aus dem Handwerk komme. 

Aber im laufe meines Lebens habe ich immer mehr festgestellt, dass es Menschen gibt die anderen Menschen zur Unterstützung brauchen. Also fing ich an mich weiter zu bilden und besuchte eine Schule in Bad Vilbel. Nach zwei Jahren war ich dann Arbeitspädagoge. Als ich dann meinen Sohn morgens im Kindergarten abgegeben habe kam mir der Gedanke hier für einige Tage probe zu arbeiten. Ich merkte sehr schnell das es mir großen Spaß bereitet und entschied mich dazu eine Ausbildung zum Heilerziehungspfleger zu machen.

Diese Ausbildung absolviere ich bis zum Jahre 2022 in Schwalstadt- Treysa.

 

Jeder Mensch ist einzigartig und wunderschön !   


 

Mein Name ist Ramona Hartig und wohne mit meinen Mann und meinen 2 Söhnen (19,12 Jahre) in Herleshausen.

 

Nach 20 Jahren Tätigkeit in der Altenpflege möchte ich mich nun neu orientieren. Ab September 2022 beginne ich die berufsbegleitende Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin bei der Evangelischen Schule für Soziale Berufe in Eisenach. Ich freue mich darauf neue Erfahrungen zu sammeln, ihre Kinder kennenzulernen und zu begleiten.

 

Meine Freizeit verbringe ich gerne mit Familie und Freunden. Ich bin gerne in der Natur, lese gerne und liebe Musik.

 

 

Mein Name ist Lisa-Marie Hering. Ich bin 19 Jahre alt und komme aus Gerstungen in Thüringen. Ich freue mich mein Freiwilliges Soziales Jahr in diesem Kindergarten absolvieren zu dürfen, welches von September 2023 - Februar 2024 geht. 

 

Mein späterer Berufswunsch ist es, nach dem FSJ, Soziale Arbeit zu studieren.

 

In meiner Freizeit leite ich den Kirmesverein in Fernbreitenbach, ich Babysitte gerne und tanze beim Karneval mit. Ansonsten treffe ich mich am liebsten mit meinen Freunden und fahre viel Fahrrad. 

 

Über mich kann ich sonst noch sagen, das ich meistens gute Laune habe und sie auch verbreite :-) 


 

Hallo, wir sind das Küchenteam!

 

Nadine Ronshausen und Anja Küch, wir beide kommen aus dem wunderschönen Ringgau Datterode.

 

Seit 2015 arbeiten wir im Kindergarten "Die kleinen Hände" in Ringgau Röhrda. 



Meine Name ist Claudia Biehl, ich bin 33 Jahre alt und lebe mit meinem Partner und unseren zwei Kindern zwischen Hainich und Hörselberg.

Seit August 2015 arbeite ich im Kindergarten "Die kleinen Hände" im Ringgau. 

 

Als Mutter habe ich erfahren, wie wichtig es mir ist unsere Kinder in gute vertraute Hände zu geben. Zu wissen, dass sie wertgeschätzt und liebevoll behandelt werden. 

 

Als Erzieherin habe ich gelernt und ist es mir wichtig, mir anvertrauten Kindern ebenso mit Achtung, Respekt und liebevoller Zuwendung zubegegnen.

Ich möchte für die Kinder Struktur und Verbindlichkeit schaffen und eine Konstante für sie und ihre Kinder sein. 

 

 

Denn ich bin überzeugt, ist der Rahmen geschaffen...

... kommt alles andere von ganz allein.

 

 

 

Interessen: Bewegung, am liebsten an der frischen Luft, die Welt, ujUmwelt, Musik und guter Kaffee


Ich habe das Glück, mit Kindern zu arbeiten.

 

Ich darf das Leuchten in den Kinderaugen sehen, wenn etwas besonders gut gelungen oder ein Entwicklungsschritt vollzogen ist. Ich begleite Kinder in ihrer schönsten Phase, der Zeit der Entdeckungen, der kleinen Wunder.

In meinem Alltag als Erzieherin geht es oft ganz schön turbulent zu, ist es kräftezehrend. In meiner langjährigen Berufszeit habe ich viele schöne und viele anstrengende Arbeitstage erlebt. 

Meine Familie lebt mit mir in Ifta. Ich bin verheiratet, habe zwei Töchter und auch schon drei Enkelkinder. Meine Familie, unser großes Haus, mein Garten, mein Fahrrad, meine Bücherregale, mein Näh- und Kreativzimmer sind mir sehr wichtig.

Ich freue mich ab jetzt den Alltag der Kinderkrippe „Die kleinen Hände“ in Netra mitgestalten zu dürfen. Als Stellvertreterin zusammen mit Katharina Mühl gehöre ich zum Leitungsteam der Krippe. 

Ich freue mich mit ihren Kindern auf Entdeckungsreisen zu gehen.

Ich freue mich Ihre Kinder beim Großwerden zu begleiten. 

Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen, liebe Eltern.

 


Ein Kind ist kein Gefäß,

das gefüllt,

sondern ein Feuer, 

das entfacht werden will.

 

(Francois Rabelais )

 

 

Mein Name ist Petra Neusüß 

und ich komme aus Langenhagen bei Hannover. 

Im August 2013 bin ich nach Lüderbach gezogen.

Seit Mitte August 2013 arbeite ich in den Einrichtungen 

 „Die kleinen Hände“. Nun bin ich bei unseren Kleinsten in der Krippe in Netra.

Meine Hobbies sind meine zwei Hunde, mit denen ich zu gern die Welt entdecke.

 

Ich liebe es mit Kindern zu lachen, zu lernen und zu staunen. 

 

Sie in ihrer individuellen Entwicklung zu unterstützen und im Alltag pädagogisch zu begleiten liegt mir sehr am Herzen. 


Mein Name ist Susann Glock.

Mit meinem Mann und meinen beiden wilden Jungs (11 und 2 Jahre alt) lebe ich in Herleshausen. Ich bin 1987 geboren, beschäftige mich in meiner Freizeit gerne in der Natur und in unserem Garten, nähe und lese gern.

Darum gefällt mir die Arbeit als Erzieherin so gut: 

Weil ich jeden neuen Tag andere tolle Eigenschaften an Kindern feststellen darf, 

glücklich bin wenn sie mich morgens zur Begrüßung umarmen,

sehen kann wie sie sich über Erfolge freuen, 

staune über den Ideenreichtum, 

stolz bin wenn sie bei Fehlschlägen am Ball bleiben

und wegen vieler Dinge mehr.

Im September 2015 bin ich zu „Den kleinen Händen“ gekommen und habe zunächst in der Krippe bei den Schmetterlingen arbeiten dürfen. Nun bin ich Erzieherin bei den Libellen im Krippenhaus in Netra.

 


Mein Name ist Marie Henkler, ich bin 24 Jahre alt und ich komme aus Nentershausen. Nach meinem Abitur habe ich in Gießen Kindheitspädagogik studiert, nach meinem Bachelorstudium bin ich zurück in die Gemeinde Nentershausen gezogen um in der Gegend zu arbeiten.

 

Ich habe mich für den Krippenbereich entschieden, weil ich hier die Kleinsten in ihren Entwicklungen unterstützen und fördern kann. Die Arbeit mit Kindern bereitet mir schon immer Freude und ich finde es schön die Kinder bei der Erkundung der Welt zu begleiten. 

 

In meiner Freizeit backe ich sehr gerne und bin viel in der Natur. An den Wochenenden bin ich am liebsten mit Freunden und Familie unterwegs. 

 

„Das Interesse des Kindes hängt allein von der Möglichkeit ab, eigene Entdeckungen zu machen.“ – Maria Montessori 

 

 


Hallo mein Name ist Sophie Feiler und ich bin 20 Jahre alt. Ich wohne in Obersuhl. In meiner Freizeit treffe ich mich gerne mit Freunden, bin in der freiwilligen Feuerwehr und backe gerne. Im Jahr 2019 absolvierte ich bereits mein FSJ in der Kinderkrippe in Netra. Durch die vielen positiven Erfahrungen und Eindrücke in dem Jahr entschied ich mich für die Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin. Nach zwei Jahren Schule werde ich ab August 2022 in meinem letzten Jahr der Ausbildung in der Kinderkrippe mein Anerkennungsjahr anfangen und hoffe, dass ich noch viele schöne Erfahrungen und Eindrücke sammeln kann.


,, Kinder zeigen uns die Sachen, die jedes Leben wirklich wichtig machen. Darum sollen wir auch die kleinen Dinge sehen, die oftmals spurlos an uns vorbei gehen."

 

Mein Name ist Claudia Hocke, ich wohne mit meinen zwei Kindern (14 & 1 Jahr) und meinem Mann in Creuzburg. Ich bin 1985 geboren und verbringe am liebsten Zeit mit meiner Familie und wir sind gerne in der Natur unterwegs. 

Ich bin seit 01.07.2022 in der Kinderkrippe ,,Die kleinen Hände"

 

 

Hallo, mein Name ist Juliane Braun-Schwab, werde aber von den meisten Jule genannt.

Ich bin 34 Jahre alt, komme aus Eisenach und habe 2 Kinder (13 und 9 Jahre alt).

Seid 2006 bin ich staatlich anerkannte Physiotherapeutin.

Ab heute bin ich „die Neue“ und möchte das Kita Team als Kindergartenhelferin unterstützen. 

Im Sommer 2021 möchte ich dann meine duale Ausbildung als Erzieherin beginnen. 

Der Umgang und die Arbeit mit Kindern bereitet mir große Freude.

In meiner Freizeit lese ich gerne und fahre mit meiner Familie viel Fahrrad.

Ich freue mich auf eine schöne und erlebnisreiche Zeit mit Ihren Kindern .